Biblisches Nachtcafé mit Beate Heinen


An diesem Abend waren alle Stühle in der Pfarrbegegnungsstätte  Herz-Jesu in Mayen besetzt und die Gäste folgten der Künstlerin Frau Heinen mit hoher Aufmerksamkeit und Spannung.

Eindrucksvoll schilderte Frau Heinen einige der ereignisreichen Stationen in ihrem Leben. Sie berichtet davon, dass sie als Kind nur das Malen im Kopf hatte und weniger die Schule und doch mit erst 16 Jahren schon die Kunstakademie besuchte. Davon, dass sie ihre Schwester davon abgehalten hatte in ein Kloster zu gehen und dann selbst mit 19 Jahren dem benediktinischen Orden beigetreten ist.  Dann aber nach 10 Jahren das Kloster wieder verließ um nochmal von vorne zu beginnen. Ihre Leidenschaft als Pfadfinderin war sehr prägend und die Geburt ihrer Tochter das größte Geschenk.

Gekommen war Frau Heinen zusammen mit Ihrem Lebenspartner Ulrich Schmitz, der sie in Form eines Interviews zu besonderen aber auch schwierigen Momenten ihres Lebens befragte. Anhand von ausgewählten Bildern der Künstlerin, die sie für den Abend mitgebracht hatten, erzählte Frau Heinen mal fröhlich, mal nachdenklich von dem, was sie mit den Bildern verbindet und in welcher Phase ihres Lebens sie entstanden sind. Getragen von tiefem Gottvertrauen ist es ihr gelungen, die Tiefen des Lebens anzunehmen und in jedem Neuanfang eine Chance zu sehen und jeden Stolperstein  als eine  Herausforderung, die es anzunehmen gilt um den eigenen Blickwinkel zu erweitern.

Die Botschaft von Frau Heinen war unmissverständlich: Das Leben lohnt sich und an schwierigen Aufgaben wächst die Seele!

Die musikalische Begleitung an diesem Abend durch Vito Bergs mit seiner Querflöte rundete den erfolgreichen Abend ab.

Das Biblische Nachtcafé ist eine Kooperationsveranstaltung von der Kath. Familienbildungsstätte Mayen e.V. , Pfarreiengemeinschaft Mayen, Hospizverein Mayen e.V., Dekanat Mayen-Mendig


Zurück