Ehrenamtliche Helferinnen teilen ihre Zeit mit Familien


Das Angebot der Katholischen Familienbildungsstätte in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Mayen, bietet jungen Familien eine Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer*innen.

Haben Familien mit Kindern bis zum 2. Lebensjahr nicht die Möglichkeit von Großeltern, Verwandten oder Freunden Hilfe zu bekommen, so können sie sich an die Familienbildungsstätte wenden. Die Mitarbeiterin Frau Landvogt-Ludwig betreut das Angebot teil´ Zeit und vermittelt ehrenamtliche Helfer*innen. Diese gehen dann ein bis zweimal pro Woche zu den Familien nach Hause, um sie vor Ort zu unterstützen. So gehen sie zum Beispiel mit dem Baby spazieren oder bewachen deren Schlaf, während sich die Mutter/ der Vater etwas Gutes tun. Oder sie spielen mit dem Geschwisterkind, begleiten einen Arztbesuch oder unterstützen Zwillingseltern.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie wird die Hilfe durch teil’ Zeit angeboten. Gerade in dieser schwierigen Zeit, in der auch besonders Familien belastet sind, ist es wichtig, dass diese eine Unterstützung und Entlastung erfahren. Unter Einhaltung der Corona-Vorschriften besuchen die ehrenamtlichen Helfer*innen weiterhin die jungen Familien. Rückmeldungen der Familien zeigen uns wie wichtig diese Unterstützung ist.

Das Team der Ehrenamtlichen wird von Frau Landvogt-Ludwig begleitet und tauscht sich regelmäßig aus. Hier sind auch neue Gesichter, die Lust haben Zeit zu teilen, herzlich Willkommen. Unterstütz wird dort, wo die Helfer*innen mit ihrer Zeit und ihrer Lebenserfahrung Hilfestellung leisten können. Der Umfang des Engagements wird individuell, zeitlich und flexibel eingeteilt.

Bei Interesse an diesem Angebot, sei es als ehrenamtliche Helfer*in oder als Familie:

Katholische Familienbildungsstätte e.V., Ansprechpartnerin Susanne Landvogt-Ludwig, 02651-6800 oder fruehehilfen@fbs-mayen.de

Das Angebot „teil’Zeit“ wird im Rahmen der „Frühen Hilfen“ von der Stadt Mayen gefördert und unterstützt.


Zurück